Herzlich Willkommen

Der glykämische Index – Was ist das?Der glykämische Index (auch GI oder kurz Glyx genannt) ist ein Maß für den Anstieg des Blutzuckerspiegels, nach dem Genuss eines kohlenhydrathaltigen Nahrungsmittels. Der Blutzuckerspiegel und die Geschwindigkeit des Anstieges spielen eine wesentliche Rolle bei Menschen, die gern abnehmen möchten. Es ist so, dass es langkettige und kurzkettige Kohlenhydrate gibt. Die langkettigen erhöhen den Blutzuckerspiegel nur langsam, die kurzkettigen hingegen sehr schnell. Der schnelle Anstieg hat zur Folge, dass von der Bauchspeicheldrüse eine große Menge Insulin ausgeschüttet wird, um den Zucker der Kohlenhydrate in die Zellen einzuschleusen. Bei einem schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels kann nicht so genau dosiert werden und es kommt in der Folge zu einer etwas erhöhten Ausschüttung. Das Ergebnis ist eine geringe Menge Insulin, die in der Blutbahn verbleibt und aufgrund von Zuckermangel nirgendwohin kann. Der Körper versucht wieder, gegen zu regulieren und schreit deshalb nach Zucker (Heißhunger), um das Insulin in die Zelle zu bringen. Und schon beginnt der Kreislauf von vorn. Bei langkettigen Kohlenhydraten passiert dies nicht, die Sättigung hält länger an und es kommt somit kein Heißhunger auf. Eine weitere negative Wirkung des Insulins ist, dass der Körper kein Fett abbauen kann, wenn sich dieses Hormon ständig in der Blutbahn befindet.
Hier einige Beispiele für kurzkettige und langkettige Kohlenhydrate:

  • Kurzkettige Kohlenhydrate sollten vermieden werden: Alle Produkte die Zucker (Traubenzucker, Fruchtzucker, Milchzucker, Malzzucker, Rübenzucker, Rohrzucker, Haushaltszucker), weißes Mehl und Honig enthalten. Vermeiden sollte man insbesondere Süßigkeiten aller Art, helle Backwaren und einige Obstsorten wie Trauben und Bananen (weil diese hohe Mengen an Fruchtzucker enthalten).
  • Langkettige Kohlenhydrate können genossen werden: Vollkorngetreide(waren), Vollkornreis, Kartoffeln, Nüsse, Hülsenfrüchte, Gemüse und viele Obstsorten wie z.B. Beeren.